Freitag, 15. Februar 2019

Bereit für den Frühling - mit Ava von Meine Herzenswelt

Heute schreibe ich direkt schon wieder, es gibt nämlich einen neuen Schnitt von Meine Herzenswelt und ich war beim Probenähen mit dabei. 

Ava ist ein toller Schnitt, der für Webware ausgelegt ist und als Bluse oder Kleid genäht werden kann. Da ich selten Kleider trage, habe ich die Blusenversion genäht und es sind zwei tolle luftige Blusen entstanden, denen bestimmt noch weitere folgen werden. Am Besten verwendet man dafür schön leicht fallende Blusenstoffe wie z. B. gewebte Viskose, leichter Chambray, Crêpe, etc..Für Halsausschnitt und Ärmel gibt es verschiedene Varianten, ich habe zum Beispiel den V-Ausschnitt einmal hinten (mit Spitzeneinsatz) und einmal vorne genäht. Das Ebook gibt es für zwei Wochen mit einem Einführungsrabatt von 35% direkt bei Meine Herzenswelt im Shop. Und auch die Kinder kommen nicht zu kurz, für die Kinderversion von Ava läuft bereits das Probenähen, da bin ich diesmal allerdings nicht dabei.

Jetzt aber zu den Bildern, damit ihr auch wisst wovon ich spreche. Dazu sollte ich vielleicht noch sagen, dass die Bilder bereits am letzten Wochenende bei Sturm und eisigen Temperaturen entstanden sind. Gestern und heute hätte ich dabei sicherlich um einiges weniger gefroren. Am Wochenende habe ich mich allerdings für die Fotos nur kurz ohne Jacke in den Garten getraut.

Meine erste Ava habe ich aus einer ganz dünnen Baumwoll/Viskose Mischung genäht. Der Stoff fällt sehr schön luftig und locker, deshalb habe ich mich hier auch für die kurzarm Variante entschieden.





Nummer zwei ist ein dünner Baumwollstoff, der aber etwas fester ist als der Stoff von Nummer 1. Hier habe ich eine langärmlige Ava genäht, mit weiten Ärmeln und Rüschen mit Gummiband am Armabschluss sowie einer Raffung mit Gummiband am Saumabschluss.


 

Mittwoch, 13. Februar 2019

Milchkaffee als Kuscheljacke

Als die liebe Claudia von Danisch Pur den neuen dickeren Wolljersey namens Milchkaffee vorgestellt hat, habe ich mir (als überhaupt kein Kaffee Trinker ;-)) sofort eine kuschelige Strickjacke daraus gewünscht. Also wurde das Geburtstagsgeld gut investiert und ich hatte Glück und konnte ein größeres Stück davon kaufen. 

Blieb die Frage nach dem richtigen Schnittmuster. Empfohlen wurde mir das Ebook Allegra von Milchmonster und das ist es dann auch tatsächlich geworden. Den ursprüngliche Plan, den Schnitt zunächst aus einem anderen Stoff zu testen, habe ich aus Zeitgründen verworfen, aber ich bin sehr zufrieden mit meiner neuen Lieblingsstrickjacke. 

Das Tragebild ist leider nur kurz abends im Haus entstanden, dafür konnte ich gestern Vormittag aber noch schöne Fotos bei herrlichem Sonnenschein im Garten machen.




 

Mit Rollsaum würde die Jacke vermutlich noch etwas lockerer fallen, aber da mir Rollsaum optisch nicht so gut gefällt, durfte die Cover arbeiten und ich habe sowohl den Kragen als auch die untere Kante der Strickjacke gesäumt.

 

Strickjacken für die Mäuse

Ich habe gerade festgestellt, dass ich die neuen Strickjacken für die Mäuse hier noch überhaupt nicht gezeigt habe. Liegt vielleicht daran, dass sie aktuell eigentlich immer die Strickjacken aus Wollfleece unter ihren Jacken tragen. Da die Jacken aus diesem Post, der tatsächlich schon über ein Jahr her ist, aber langsam zu klein wurden, habe ich jeweils eine Nummer größer wieder im Partnerlook genäht. Diesmal also Größe 86 für Mini und Größe 128 für die kleine Maus. Der Schnitt ist das Ebook Jacke von Klimperklein, wieder mit Kragen und Paspeltasche.






Außerdem habe ich der großen Maus noch ein paar neue Shirts in Größe 134 nach Lillesol und Pelle genäht.







Für Mini habe ich den Schnitt Mini Bethioua getestet, in Größe 86, leider sind die Ärmel aber recht kurz und Mini versucht ständig, sie in die Länge zu ziehen.

 

Freitag, 25. Januar 2019

Kuschel(schlaf)anzug

Die letzten Wochen hatten die Nähmaschinen tatsächlich mal etwas Pause und andere Dinge waren wichtiger. Ich habe zum Beispiel angefangen, den Mädels zusätzlich zu unseren Familienjahrbüchern, die ich jedes Jahr als Fotobuch gestalte, noch jeweils eigene Fotoalben zu gestalten, bei denen ich Fotos und zum Teil auch andere Erinnerungsstücke einklebe. Außerdem habe ich Anfang Januar angefangen, wieder mehr zu arbeiten, so dass auch einfach weniger Zeit für alles andere bleibt. 

Als es bei Danisch Pur dann aber Wollfrottee nicht mehr nur in weiß sondern auch in anderen Farben gab, musste ich auf jeden Fall zuschlagen. Die große Maus darf heute die erste Nacht in ihrem neuen Kuschel(schlaf)anzug schlafen, passend zum Schnee, den wir auch hier tatsächlich aktuell mal haben. Am liebsten hätte ich ihn ja selbst behalten, der Stoff ist so toll kuschelig.


Genäht habe ich die Hose Sweaty und ein Langarmshirt nach Lillesol und Pelle. Den Schnitt der Hose gibt es nur bis 128, aber da ich diese Hose bisher sowieso immer schmaler genäht habe, habe ich ihn einfach um einiges verlängert und jetzt passt sie ca bei 134/140. Genauso das Langarmshirt, ich hatte den Schnitt in 134 schon vorbereitet, habe aber auch hier sowohl Vorder- und Rückenteil als auch Ärmel etwas verlängert. Bei Vorder- und Rückenteil musste ich dabei mit Wollbündchen arbeiten, sonst hätte der Stoff nicht ausgereicht.


Der Schlafanzug ist jetzt mit Absicht noch etwas zu groß und Ärmel und Beine sind breit gesäumt und können dadurch auch noch verlängert werden. Das Ziel ist, dass er auch im nächsten Winter noch passt. Mit 7 Jahren wachsen die Kinder ja nicht mehr ganz so schnell.




Ich habe die Hose bewusst mit Taschen genäht, so kann sie auch tagsüber getragen werden und sieht nicht nur nach Schlafanzug aus. Sie sind aber nur einlagig, ohne richtigen Taschenbeutel, damit es nicht drückt.




Neben den Ziernähten, bei denen die Cover wieder viel zum Einsatz kam, habe ich auf die Vorderseite des Oberteils noch ein kleines Schaf appliziert, damit Vorder- und Rückseite leichter zu unterscheiden sind. Dafür habe ich auch das Wollbündchen und eine Malvorlage verwendet. 



Ich bin mal gespannt, ob die Maus morgen besonders gut gelaunt aufwacht.

Samstag, 8. Dezember 2018

Die Weihnachtsoutfit sind komplett

... und auch komplett Danisch Pur ;-) Neben den Röcken bzw dem Kleid für Mini aus Wollwalk in Karminrot und den Shirts der Mädels aus Wolle/Seide in Karminrot bzw den karminroten Ringeln, die ich schon in einem anderen Post gezeigt hatte, habe ich jetzt noch für jeden von uns eine kuschelige Leggings aus Wolljersey genäht. Für mich selber zusätzlich noch ein Shirt aus Wolle/Seide in Kohlrabenblau. Und habe ich schon gesagt, dass ich meine neue Cover liebe? Die Einfassungen sind richtig toll geworden und es ging ganz problemlos.

Die Outfits der Mädels sind in Größe 86/92 bzw 128/134 genäht.




 

Freitag, 30. November 2018

Jetzt wird es richtig kuschelig

Es geht noch weiter mit den Wintervorbereitungen. Der ursprüngliche Plan war, für Mini eine Jacke aus dem kuscheligen Wollfleece von DanischPur zu nähen, die in ihre Walkjacke eingeknöpft werden kann. Allerdings trägt Mini ja auch oft den Anzug, der auch nicht gefüttert ist. Deshalb habe ich den Wollfleece einfach zu einer ganz normalen Strickjacke nach dem Ebook von Klimperklein vernäht und diese kann nun statt der Strickjacke aus Baumwolle oder auch zusätzlich, wenn es ganz warm werden soll, getragen werden. Die Fotoqualität ist diesmal leider ziemlich mies, ich musste die Fotos abends bei Kunstlicht machen.






Bei den letzten Strickjacken aus Sweatstoffen habe ich meist Paspeltaschen genäht, das erschien mir für den Wollfleece aber nicht so passend. Da Mini aber Taschen liebt, habe ich mich für runde Eingriffstaschen ohne zusätzlichen Taschenbeutel entschieden, um beim Nähen der Tasche auch wieder eine schöne Covernaht zu nähen. Allerdings stand ich dann vor einem Problem, da ich die Jacke nicht mit Bündchen sondern mit Saumbeleg zugeschnitten habe, der auch abgesteppt werden muss. Deshalb habe ich die Taschen an der Unterseite auch abgerundet, die Covernaht der Taschen über die Rückseite der Jacke fortgesetzt und damit den Saumbeleg festgesteppt. Bei Minis Jacke habe ich die Covernaht dafür noch gestückelt, man sieht an den Seitennähten, dass ich hier neu angesetzt habe. Die große Maus sollte aber natürlich auch noch eine warme Jacke bekommen. Bei ihr habe ich dann die Reihenfolge beim Zusammennähen der einzelnen Teile so verändert, dass ich die Covernaht komplett in einem Zug nähen konnte und bin sehr zufrieden mit dieser schönen Ziernaht.




Für den Reißverschlussbeleg habe ich bei Mini den letzten Rest der Jaderingel Wolle/Seide von DanischPur verwendet. Die große Maus hat sich dafür dann die Zimtigel ausgesucht. Die von außen sichtbaren farbigen Akzente sind das Wolle/Seide Bündchen in Jade von DanischPur.


Bei der Jacke der großen Maus habe ich dann beim Zuschnitt die Ärmellänge noch etwas verlängert, so dass ich bei ihr die Ärmelbündchen etwas versteckt annähen konnte. 

 

Sonntag, 11. November 2018

Kirschrot trifft Karminrot

In der DanischPur Facebook Gruppe wurden in letzter Zeit so viele tolle Walkröcke gezeigt, dass ich Lust bekommen habe mir auch einen zu nähen. Und da ich noch ein größeres Stück Walk in Kirschrot hatte, da der großen Maus ihre Walkjacke vom letzten Jahr noch passt, lag es nahe, auch den Mäusen etwas daraus zu nähen. Kombiniert habe ich mit Wolle/Seide in Karminrot und den Ringeln in Karminrot und Wollweiß. Diese Stoffe sind jetzt wirklich bis auf den letzten Rest verarbeitet, deshalb musste ich auch die Ärmel der großen Maus und die Einfassung am Lieblingskleidchen stückeln. Für mich selber hat es leider nicht mehr gereicht, aber ich denke ich werde mir auch noch ein Shirt dazu nähen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich dafür die (neuen und etwas anderen) Karminroten Ringel verwenden werde oder doch eine andere Farbe wie hier das (gekaufte) schwarze Shirt. Wir machen jedes Jahr vor Weihnachten Weihnachtsfotos mit den Mäusen und auch dafür möchte ich diese Outfits der Kinder verwenden. 



Entstanden ist für mich ein Walkrock nach dem Schnitt Rock Cordula. 





Die große Maus trägt ein 2-Knopf-Röckli und ein Shirt nach Lillesol und Pelle.



Die kleine Maus trägt ein Lieblingskleidchen von Erbsenprinzessin und ein Shirt nach Klimperklein. 





Und noch eine tolle Neuigkeit, seit zwei Wochen besitze ich eine Coverlock, genauer gesagt eine Babylock BLCS. Bei diesen Outfits konnte ich sie schon gut einsetzen, auch den Bandeinfasser habe ich für die Einfassungen am Ausschnitt verwendet, auch wenn das bei Wolle/Seide deutlich schwieriger war als bei den Testnähten mit Baumwolljersey. Mit den Nähten bin ich trotzdem sehr zufrieden und freue mich darauf, noch weiter mit der Cover zu arbeiten. Deshalb hier noch ein paar Detailbilder meiner Covernähte.